Startseite | FAQs | Kontakt-Formular - 1. Vorstand | Kontakt - Webmaster | VSS Mitgliedsantrag | Impressum | Sitemap

Komet C/2004 Q2 - Machholz

VSS Galerie von Harald Wochner

Komet Formale Bez. Umlaufzeit Entdecker Entdeckung
Machholz C/2004 Q2 120.000 Jahre Donald Edward Machholz 27. August 2004

Komet Machholz C/2004 Q2 am 06. Januar 2005 bei den Plejaden, dem offenen Sternhaufen M45 im Sternbild Stier.

Daten: Komet C/2004 Q2 Machholz am 06. Januar 2005 - 23:51 MEZ - Digitalkamera: Canon EOS 300D - Standort: Stockach - Fotograf Harald Wochner
   
Komet Machholz C/2004 Q2 am 07. Januar 2005 bei den Plejaden, dem offenen Sternhaufen M45 im Sternbild Stier.

Daten: Komet C/2004 Q2 Machholz am 07. Januar 2005 - 23:57 MEZ - Digitalkamera: Canon EOS 300D - Standort: Stockach - Fotograf Harald Wochner

VSS Tobias Dietrich

Komet Machholz C/2004 Q2 am 07. Januar 2005 bei den Plejaden, dem offenen Sternhaufen M45 im Sternbild Stier.

Daten: Komet C/2004 Q2 Machholz am 07. Januar 2005 - 23:30 MEZ - Instrument: Skywatcher - 8“ Newton-Spiegelteleskop auf modifizierter EQ-6 Montierung - Brennweite: 1000mm - Digitalkamera: Canon EOS 300D - Belichtungszeit 386s - Zoom-Objektiv 280mm - Standort: Anselfingen/Engen - Fotograf Tobias Dietrich

Entdeckung
Entdeckt wurde der Komet C/2004 Q2 von dem bekannten amerikanischen Kometenjäger Donald E. Machholz am 27. August 2004. Es war nicht sein erster Komet. Zwischen 1978 und 1994 hatte er schon neun andere Kometen gefunden. Aber seitdem hatte er ca. 1457 Stunden erfolglos nach seiner Nummer 10 gesucht, bis er den Kometen Machholz am Morgenhimmel mit seinem 150mm Spiegelteleskop im Sternbild Eridanus aufspürte.

Kurz-Info
Komet Machholz wird seinen kleinsten Abstand zur Sonne am 24. Januar 2005 erreichen und sich ihr bis auf 180 Millionen Kilometer nähern. Da er aber am 5. Januar 2005 mit etwa 52 Millionen Kilometer der Erde relativ nahe kommt, wird er zum Jahreswechsel auch für das bloße Auge sichtbar sein. Letzte Bahnberechnungen zeigen, dass der Schweifstern in rund 120.000 Jahren einmal die Sonne umrundet.

M45 - Plejaden / Siebengestirn - Der offene Sternhaufen zählt 500 Sterne. Hellster Stern ist Alkione mit 2,8 m.

Daten: Plejaden M45 / NGC1435 am 14.11.2004 - 21:35 MEZ - Instrument: Skywatcher - 8“ Newton-Spiegelteleskop auf modifizierter EQ-6 Montierung - Brennweite: 1000mm - Digitalkamera: Canon EOS 300D - Belichtungszeit: 687s - Empfindlichkeit: 800 ISO - Standort: Anselfingen/Engen - Fotograf Tobias Dietrich

Kurz-Info
Zu den schönsten Objekten am winterlichen Sternenhimmel gehören die Plejaden M 45 im Sternbild Stier, die auch als Siebengestirn bezeichnet werden. Das Siebengestirn gehört zu der Gruppe der offenen Sternhaufen und befinden sich in einer Entfernung von ca. 380 Lichtjahren. Nicht im Fernglas, aber auf länger belichteten Aufnahmen erkennbar sind die bläulich leuchtenden Gas und Staubwolken. Der Sagenwelt nach sind die Plejaden die sieben Töchter von Atlas und Pleione.

> Sternwarte Singen e.V. bei >> Facebook

Copyright © 1984 - 2017 - Sternwarte Singen e.V. - Alle Rechte vorbehalten.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1828.